Artikel-Schlagworte: „MVZ-Rechtsform“

MVZ – Ambulante Versorgung aus einer Hand: Wirtschaftliche Chancen und Risiken für Ärzte und Betreiber

Ein Autorenbeitrag von Ingo Wiese Bereits seit 2004 ist es in Deutschland zulässig, Medizinische Versorgungszentren, kurz MVZ, zu gründen. Rechtliche Grundlage dafür bildet § 95 des Fünften Sozialgesetzbuchs (SGB V, „Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung“). Die Anzahl der MVZ steigt seit 2004 stetig: Laut Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung existierten im ersten Quartal 2010 rund 1.500 MVZ in Deutschland mit gut 7.500 dort tätigen Ärzten. Überwiegend zählen neben... 

Singhammer (CSU): MVZ in ärztlicher Hand

Johannes Singhammer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Union im Bundestag und CSU-Gesundheitsexperte, betonte in einem Interview mit dem Deutschen Ärzteblatt vom 2. März 2011, dass die Leitung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in ärztlicher Hand liegen solle. So werde auch die Therapie- und Weisungsfreiheit, die sich aus dem Berufsrecht ergebe, gewährleistet sein. Der freie ärztliche Beruf dürfe nicht in die Defensive geraten. Darüber hinaus sprach sich Singhammer dafür... 

Werbung
Newsletter jetzt abonnieren
Sie können auch spezielle Themengebiete abonnieren.: