Artikel-Schlagworte: „Medizinische Versorgungszentren“

Bundestag: Regierung verteidigt Gesetzesänderung zu Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)

Copyright: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger Die Bundesregierung hat die Änderungen der Gründungsvoraussetzungen für Medizinische Versorgungszentren (MVZ) verteidigt. Dies teilte der Deutsche Bundestag am 9. Januar 2012 in einer Presseerklärung mit. Mit dem Anfang 2012 in Kraft getretenen Versorgungsstrukturgesetz der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werde geregelt, dass ein ärztlicher Leiter eines MVZ als angestellter Arzt oder Vertragsarzt tätig sein muss, schreibt die Regierung... 

Neues Versorgungsstrukturgesetz jetzt auch durch den Bundesrat

Das neue Versorgungsstrukturgesetz für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV-VStG) hat heute den Bundesrat passiert und kann somit, wie geplant, zum 1. Januar 2012 in Kraft treten. Von den damit getroffenen Neuregelungen sind auch kooperative Versorgungsformen wie die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) betroffen. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sagte: „Mit dem Versorgungsstrukturgesetz haben wir die Weichen dafür gestellt, dass auch künftig eine flächendeckende wohnortnahe... 

Versorgungsstrukturgesetz vom Bundestag verabschiedet

Kurz vor Schluss noch Änderungen Der Deutsche Bundestag hat am 1. Dezember 2011 das neue Versorgungsstrukturgesetz für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV-VStG) verabschiedet und damit wesentliche Weichenstellungen für die medizinische Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland vorgenommen. Davon sind auch kooperative Versorgungsformen wie die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) betroffen. Im Großen und Ganzen war die neue Richtung bereits bekannt und ist im Vorfeld diskutiert worden.... 

Wirtschaftsforum Ärzte: Workshop zum Thema Rechtsform und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Kooperationsmodellen

Das Wirtschaftsforum Ärzte veranstaltet am 29. Februar 2012 in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe in Dortmund einen Workshop zum Thema „Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG)“. Das Programm richtet sich ausschließlich an Ärzte. Sie erhalten Beratungshilfen bei der Entscheidung, in welcher Rechts- und Organisationsform sie zusammenarbeiten wollen und welche Vor-... 

Ärztliche Nachbesetzung im MVZ: Die Wochenarbeitszeit des Vorgängers zählt

Bei der Nachbesetzung einer Arztanstellung in einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) kommt es bei der Frage der zulässigen Wochenarbeitszeit allein auf die Wochenarbeitszeit des zuletzt ausgeschiedenen Arztes an. Eine Ausdehnung der Arbeitszeit durch den Nachfolger ist nur mit Genehmigung des Zulassungsausschusses rechtmäßig. Diese Entscheidung bestätigte das Landessozialgericht (LSG Baden-Württemberg, Az. L 5 3673/10 ER-B). Denn bisher war unklar, in welchem zeitlichen Umfang ein MVZ... 

Werbung
Newsletter jetzt abonnieren
Sie können auch spezielle Themengebiete abonnieren.: