Asklepios will MediClin übernehmen

Asklepios will MediClin übernehmenDie Asklepios Kliniken GmbH, Hamburg, hat am 11. März 2011 bekannt gegeben, dass sie ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für die Aktien der MediClin AG, Offenburg, abgeben will. Details des Angebots, das an die Aktionäre ergehen soll, wurden noch nicht mitgeteilt.

Asklepios möchte nach eigenen Angaben die von der MediClin AG verfolgte Strategie einer sektorenübergreifenden integrierten medizinischen Patientenversorgung, bei der sich Leistungen der Akutmedizin, Rehabilitation und Pflege ergänzen, unterstützen.

Über ihre Tochtergesellschaft, die Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH, ist die Asklepios Kliniken GmbH seit 2008 an der MediClin AG beteiligt, derzeit mit rund 26,52 Prozent der Aktien.

Die MediClin ist als bundesweit tätiger Klinikbetreiber bekannt und gilt als wichtiger Anbieter in den Bereichen Neurowissenschaften, Psychowissenschaften und Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) ist MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Das Unternehmen hat rund 8.100 Mitarbeiter.

Die Asklepios-Gruppe meldete in den letzten Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Die Zahl der Einrichtungen wurde in den letzten zehn Jahren beinahe verdreifacht. Im Jahre 2009 betrieb das Unternehmen 111 Kliniken und soziale Einrichtungen. Dazu gehörten 71 Akutkliniken sowie 19 soziale Einrichtungen. Mit einer Kapazität von 21.000 Betten in allen Asklepios-Einrichtungen erwirtschaften mehr als 36.000 Mitarbeiter einen Gesamtumsatz von 2,3 Mrd. Euro im Jahr.

Kommentieren

*

Werbung
Newsletter jetzt abonnieren
Sie können auch spezielle Themengebiete abonnieren.: